Hyæna

SHA Checksum mit Mac OS X überprüfen

Das „Hashen“ mit SHA wird häufig im Zusammenhang mit dem Verteilen oder Herunterladen von Software benutzt. Dadurch soll die Integrität der heruntergeladenen Dateien sichergestellt werden.
Die Überprüfung kann man auf Mac OS X mit folgendem Befehl im Terminal machen:

shasum /pfad/zur/datei

So wird auf einen SHA1-Hash überprüft. Muß man andere SHA-Hashtypen überprüfen (224, 256, 384, 512), muß man nur den Befehl um den Paramater -a ergänzen. Für SHA256 also:

shasum -a 256 /pfad/zur/datei

Und das war’s dann auch schon.


Endlich! Eine vernünftige Todo-Liste!

Ich bin ja nun schon seit Jahren auf der Suche nach dem perfekten Programm zur Aufgabenverwaltung und habe alles mögliche ausprobiert… Entweder sie waren zu überladen, oder sie waren nicht auf allen Plattformen verfügbar, oder, oder, oder…

Das scheint nun vorbei zu sein! Der Artikel Todo.txt: Geniales To-Do-Listen-Tool für Kommandozeilenliebhaber von t3n hat mich zum Programm Todo.txt gebracht. Perfekt! Auf Mac OS X eingerichtet, auf Arch Linux eingerichtet, Synchronisation über Wuala, alles prima.

Wer näheres zum Programm wissen möchte, den verweise ich auf den t3n-Artikel.


SQL: Lücken in einer Auto-Increment-Spalte finden

Neulich stand ich vor dem Problem, Lücken in einer Auto-Increment-Spalte (in diesem Fall die Spalte id) finden zu müssen. Ich habe diesen Datenbankaufruf dazu gefunden:

1
2
3
4
5
SELECT a.id+1 AS start, MIN(b.id) - 1 AS end
    FROM mytable AS a, mytable AS b
    WHERE a.id < b.id
    GROUP BY a.id
    HAVING start < MIN(b.id);

Und jetzt: Bitmessage!

Für eine – vielleicht – sicherere Kommunikation bin ich ab sofort auch über Bitmessage erreichbar:

BM-2cVLkitXhsBhdGijSoGMirFAiXv7Env4PE

Bitmessage ist cool und macht Spaß… Hier ist der Wikipedia-Artikel.


Alle Prozesse eines Benutzers benden/killen

Falls man mal alle Prozesse eines Benutzers abschießen muß:

kill `ps -u <benutzername> -o "pid="`

Und wenn das alles nichts hilft, weil ein Prozeß hängt, kommt natürlich -9 hinzu:

kill -9 `ps -u <benutzername> -o "pid="`

Dateien mit tar und SSH auf Server übertragen

Dann und wann muß ich große Datenmengen und/oder viele Dateien auf einen Server oder von einem Server auf einen anderen spielen. Das geht am besten mit einem Tarball:

tar cf - . | ssh user@user-server.de "cd folder; tar xf -"

Was macht diese Anweisung? Alles im aktuellen Verzeichnis (.) wird als Tarball gepackt und über ssh auf den Server übertragen. Dort wird in das gewünschte Verzeichnis gewechselt und alles entpackt.


Lösung für zu dunkle Bilder ab ImageMagick 6.7.5-5

Ab der ImageMagick-Version 6.7.5-5 soll(muß) als Farbraum sRGB statt RGB benutzt werden. Wenn man also in irgendeinem convert-Aufruf

-colorspace RGB

stehen hat, einfach in

-colorspace sRGB

ändern, dann sollten die Bilder nicht zu dunkel werden.


Offizieller Frohes-neues-Jahr-2014-Artikel

So, das Jahr 2014 ist schon neun Tage alt, und ich komme jetzt endlich dazu, auch hier das Jahr zu eröffnen. Also:

Ich wünsche allen ein frohes, neues Jahr!

Was ist wichtig? Gesundheit, das ist das allerwichtigste. Auf geht’s!


Der beschwerliche Weg zu digitaler Würde

Schuld ist Edward, Edward Snowden. Seine Enthüllungen sollten eigentlich dem dümmsten – also auch mir – die Augen öffnen: Wir befinden uns auf dem Weg in den totalen Überwachungsstaat. Aber es ist nicht nur „der Staat“, es sind auch die großen Konzerne, die ein Interesse daran haben, alles von einem zu erfahren, um damit Profit zu machen.

Digitale Würde? Nirgendwo.

Also mußte ich irgendwie liebgewonnene Dinge ändern, damit ich einer wie auch immer gearteten digitaler Würde näherkomme. Hier sind also die Maßnahmen, die ich bisher ergriffen habe:

So, das waren die ersten Schritte. Nun geht es an das „Smartphone“… Ich hoffe ja inständig, daß Mozilla mit Firefox OS so richtig loslegt. Oder vielleicht doch Jolla mit Sailfish OS? Spannende Zeiten.


Debian-Version über Terminal bestimmen

Wie kriege ich schnell heraus, welche Debian-Version auf einem System gerade läuft? Ganz einfach über das Terminal mit folgendem Befehl:

cat /etc/debian_version